Mittwoch, 9. Juli 2014

Ferienzeit

Ja ein paar Tage sind schon Ferien.

Nach den Ferien geht es für meinen Kleinen in den Kindergarten und die Große kommt in die 2. Klasse und auch ich werde wieder arbeiten.

Für andere Kinder ist es ein großer Tag, nämlich der erste Schultag.

Ich hab mich gefreut, dass ich der Tochter einer Freundin eine Schultüte zaubern durfte.


Ich hoffe die passt zum Tonni und gefällt :)


Einige Sachen sind noch entstanden 2 Hosen zum Beispiel und ein Kleid, ich hoffe jetzt mal auf Sonne für hübsche Fotos.
Der Schriftzug und das Reh sind meine ersten Plotter-Stoff-Versuche, mittlerweile macht das auch richtig Spaß :)

Dienstag, 20. Mai 2014

Sendepause

Ja es ist still geworden hier, aber nun wo das Wetterchen so herrlich ist komme ich nicht drumherum endlich mal das begonnene Kleidchen zu vollenden, da kommt dann auch meine erste Plotterei drauf, so ist es geplant, ich bin gespannt.

Eine Schultüte wartet hier auch noch auf die Vollendung.

Ich habe auch ein paar nette Papiersachen gemacht mit meinem Portrait, Bilder folgen bald :)

Donnerstag, 10. April 2014

Freebook: Fuhrpark *NOOK*

Heute habe ich für euch und vor allem für die lieben Feen aus dem Nadelwald *wink* ein Freebook.
Eins über das sich die kleinen Autofans dieser Welt hoffentlich freuen.

Meinen Kissen Fuhrpark ... tadddaa viel Liebe steck in diesem Freebook und ich freue mich wenn es euch gefällt!
Ich würde mich auch riesig über Nachrichten mit Links zu fertigen Fuhrparkkissen freuen und eure Meinung zu dem Freebook würde mich auch interessieren.

klick mich
Ihr könnt mit diesem Freebook zur Zeit zaubern:

- ein Auto
- einen Müllwagen
- eine Eisenbahn
- einen Waggon (den könnt ihr mit oder ohne Ladung nähen)
- einen Traktor
- einen Krankenwagen
- einen Feuerwehrwagen
- einen Bus

Meine Designbespiele waren nun alle für Jungen, aber ich glaube, dass man auch so manches Mädel mit einem pinken Auto oder einem bunten Bus Freude machen kann.

Ich würde mich wahnsinnig über ein paar Designbeispiele von euch freuen, dazu schreibt mir doch einfach eine Mail in der ihr kurz bestätigt, dass ich euer Foto im Freebook nutzen darf.

Jetzt wünsche ich euch viel Freude beim zau ... äh ... nähen

Dienstag, 8. April 2014

Beanie und Single in richtig knallig!

Knalliges Orange und Rot für die Tochter einer Freundin, ich hoffe es löst das Mützenproblemchen ;)


und ein Teaserchen




Dienstag, 1. April 2014

Zwischendurch mal ein Kissen

Meine Nachbarin brauchte ein Abschiedsgeschenk und so wurde aus einem Tshirt ein Kissen:

Montag, 24. März 2014

TomBoy 2

ohne Patches, mit Bündchen für faule und Kragenänderung nach Hamburger Liebe


Donnerstag, 20. März 2014

TomBoy

das Schnittmuster lag hier schon ziemlich lange, ich glaube ich hatte es im Herbst gekauft, beim Sortieren ist es mir dann wieder in die Hände gefallen.

SM: TomBoy

Sonntag, 9. März 2014

Heute

habe ich mal eine Datenbank für meine Schnittmuster angelegt, gut zu Wissen was man hat.
So manches Mainstream SM schlummert schon in Papierform hier, es heißt anders und es fehlt vielleicht eine Naht, eine Rüsche oder ein Abnäher, aber ist gut als Grundschnitt abzuwandeln.

Manchmal sucht man ein bestimmtes SM und sieht vor lauter Bäumen den Wald nicht ;)

Ihr wisst was ich meine.


Und damit ich euch nicht nur damit langweile hier noch ein paar Bilderchen:

Täschchen für ein Kartenspiel

Wimpelkette



Samstag, 8. März 2014

Tutorial Kuschelrolle

Heute bin ich mal wieder in Tutoriallaune :)

Heute zeige ich euch wie man eine Bettschlange, Kuschelrolle, Bettrolle, Kuschelschlange .. näht .. ist alles das Gleiche und gibt es schon ewig, aber weil ich gerne eine für meinen Schnuff haben wollte und das Nähen so toll klappte hab ich direkt mal wieder mitgeknipst.


Also was brauchst du?

* Stoffreste mindestens 40cm breit
* Füllung ( 1 - 2 Ikeakissen )

hmm ja das war es schon

1. Schneide dir deine Stücke zurecht


Ich habe als Maß 40 cm genommen das gibt eine schöne Rolle.

Ich habe 12 Stücke genommen 12 davon 28x40cm und eins 24x40cm die Rolle ist dann 335 cm lang, das ist sehr lang und das braucht man nicht die Hälfte reicht zum Beispiel um so eine Rolle ans Kopfende zu legen.

Ich empfehle euch die 40cm beizubehalten und in der Länge wie ihr wollt zu variieren, es ist möglich viele kleine Streifen zu nehmen oder aber auch die komplette Länge in einem Stück zu nehmen, das entscheidet ihr.

Wenn ihr Streifen oder Stücke nehmt denkt daran, dass ihr beim rechnen die NZ dazunehmt.
Farbe und Material stellt ihr individuell zusammen, greift tief in die Restekiste!!




Für die Enden braucht ihr noch 2 Kreise mit 12 cm Durchmesser + NZ (bezieht sich auf 38 cm Durchmesser, die habt ihr dann wenn ihr 40 cm Stücke nehmt)

Meinen Kreis habe ich mit einem Stern verziert


2. Näht eure Stoffstücke an der 40cm langen Seite rechts auf rechts zusammen, ich habe sie außen noch einmal abgesteppt sieht nett aus und gibt zusätzlichen halt.


Tipp: Ihr solltet immer an der gleichen Seite mit dem Nähen beginnen, so könnt ihr sicher sein, dass eine Seite gerade ist.

Außen sieht das dann so aus:


Innen sieht das dann so aus:


3. Begradigen, ja ihr habt alle ganz toll die 40 cm ausgemessen und fragt euch was das nun soll, aber gerade dehnbare Materialien sind beim Messen nicht immer leicht und ganz schnell mal 1-2 cm zu lang. Legt euch also eure Kuschelrolle zurecht und schaut ob alles passt und wenn nicht ran an die Schere und passend gemacht.

die Längsnaht auf diesem Bild ist nur gestückelter Stoff, die habt ihr nicht.

4. Zusammen nähen. Legt euer Stoffstück rechts auf rechts übereinander so habt ihr nun ein Stück vor euch liegen, was ca. 20cm breit ist und nach Belieben lang. 


Nun steckt ihr alle Nähte auf einander, so dass sie sich dann später auch treffen und näht die lange Seite zu, dabei lasst ihr mittig eine Wendeöffnung von ca. 20cm.



Sieht doch schon nett aus!

5. Jetzt werden die Enden genäht. Dazu steckt ihr die beiden Kreise rechts auf rechts an die Enden eurer Rolle und näht sie fest. Wirklich ordentlich stecken.


Tipp: Nehmt einen leicht dehnbaren Stoff am Ende das macht die Sache einfacher.



6. Wenden. Stunde der Wahrheit!


 7. Stopfen. Ja mehr gibt es dazu nicht zu schreiben einfach nach Gefühl stopfen bis sich die Rolle richtig für euch anfühlt.




Trick für kleiner Projekte:


8. Wendeöffnung schließen. Schiebt vorher die Füllung noch schnell zur Seite und schließt dann die Wendeöffnung per Hand oder mit der Nähmaschine.




Fertig. 

Jetzt dürft ihr kuscheln!



Schön zu kombinieren mit einer selbst genähten Wickelunterlage Schwuppdiwupp.

Ach und ihr Lieben denkt bitte daran: In Babys Bettchen ist weniger immer besser! 
Aber so ne Kuschelrolle passt auch prima in den Laufstall.


Wie immer freue ich mich über Kritik, Ideen und Fotos eurer eigenen Werke



Donnerstag, 6. März 2014

Karneval 2014

Rochelle Goyle .. ausgerechnet ;)


Rock, Ohren und Flügel sind von mir der Rest aus dem Schrank :)

Donnerstag, 20. Februar 2014

ein Traktorkissen

hab ich heute für euch.

Es war schön mal wieder etwas völlig selbst zu entwerfen, von der Idee übers Schnittmuster bis hin zur Umsetzung und ich finde das Ergebnis echt klasse.



Ich hoffe der kleine große Traktorfan freut sich über sein Kuschelkissen :)


Und wer Lust hat das Traktorkissen nachzunähen hier das SM für euch:


sollten in DINA4 ausgedruckt werden

Sollte in DINA4 ausgedruckt werden






Montag, 17. Februar 2014

Tutorial: Tüll-Saum

Es gibt vermutlich schon das ein oder andere Tutorial zum Thema Säumen und vielleicht sogar zum Tüll-Saum im Netz, trotzdem möchte ich so kurz vor Karneval mal schnell meine Saumvariante für schnelle Karnevalskleider und Röcke zeigen .... ich Säume äußerst ungern ... Fleißarbeit ... na gut Schnitte kopieren ist schlimmer, aber säumen kommt gleich dahinter!

Aber die Karnevalskleidchen lassen sich so herrlich mit einem einfachen Tüll-Saum verschönen, wie das geht zeig ich euch JETZT:

1. Rock, Kleid, meinetwegen auch Hose oder Shirt nähen (im Karneval ist ja Einiges erlaubt) und natürlich NICHT säumen.

2. Tüll zurechtschneiden, wie breit und lang und überhaupt müsst ihr selbst wissen, wenn es ein einfacher Streifen sein soll reicht natürlich die länge des Saums und die gewünschte Breite. Soll das ganze in Falten gelegt werden wird es schon etwas mehr, aber das Gute am Tüll ist man muss es nicht zusammennähen, wenn das erste Stück verbraucht ist nähe ich das zweite einfach überlappend an und gut.

Mittlerweile fragt ihr euch vermutlich Hä was? wie jetzt?

OK ihr bekommt ein paar Bildchen dazu:

Variante 1: einfacher Tüllstreifen 

Variante 2: in Falten gelegter Tüllstreifen
3. Ihr legt nun einfach den Tüllstreifen rechts auf rechts auf das zu säumende Kleidungsstück und näht ihn einfach an. Das kann unter Umständen lange dauern und auch viel Material verbrauchen, bei meinem Tellerrock waren es knapp 4m X 10cm Tüll.

hier wird der Tüllstreifen gefaltet rechts auf rechts aufgenäht
so sieht es dann fertig aus


4. Nun faltet ihr den Saum an der Naht so, dass die offene Kante innen liegt. Wer mag kann bügeln, wenn es das Material zulässt, aber eigentlich geht das auch, wenn man die Stoffe leicht auseinander zieht.

Innen

Außen


5. Nun wird von außen abgesteppt. Nicht zu knappkantig.

von außen absteppen


6. Fertig



Natürlich funktioniert das auch  mit allen anderen nicht ausfransenden oder bereits gesäumten Stoffen (z.B. mit Spitze)

noch Fragen?  Her damit!

Neues Blogdesign

Lange war hier Stille, ich tüftel gerade an dem Karnevalskostüm für meine Tochter und hab somit nicht sonderlich viel geschafft.

Seit gestern gibt es aber ein neues Blogdesign:


Meine Lil ist etwas älter geworden, also gab es mal einen etwas anderen Stil :) Mal sehen wie lange ich ihn behalten werde.

Und zwischendurch ist noch eine Musiktasche fürs Nachbarkind fertig geworden:


ach und ich bin dem Wahn erlegen und habe mir einen Plotter bestellt ...

Sonntag, 19. Januar 2014

Letztes Weihnachtsgeschenk und ne Frida

Heute zeige ich euch da letzte Weihnachtsmitbringsel, dann ist auch Schluss ;)



und hier noch eine Frida für ein neues Erdenmädchen:

Freebie: Frida 

Freitag, 17. Januar 2014

Probenähen

Ich durfte mal wieder Probenähen diesesmal für die Erbsenprinzessin.

Probenähen ist immer wieder spannend, mitzubekommen wie ein Schnitt sich entwickelt, wie die eigenen Ideen noch mit einfließen und dann das fertige Produkt zu sehen und wenn es dann auch noch passt UND dem Kind gefällt, hat es sich doch so richtig gelohnt!

Genäht habe ich dieses mal den Longihood, ein sehr variabler Schnitt der gleich mehrere Varianten bietet, ich habe mich für ein Pullikleid mit Kragen entschieden.
Es gibt aber auch ein kurze Version mit Kapuze oder Kragen, eine 3 geteilte Version und auch das Kleid kann man mit Kapuze nähen. Schaut euch den Schnitt doch einfach mal hier an:


Meine Version ist ganz schlicht grau und pink geworden, für Schulkinder darf es halt nicht mehr zu rüschig und bunt sein ... nicht das ich je super bunt nähe ;)

Ich habe den Kragen zweifarbig genäht und noch eine Kordel eingearbeitet, diese ist kurz und in den Seitennähten eingenäht, also keine Gefahr fürs Kind, aber trotzdem praktisch, denn so kann man den weiten Kragen unter der Jacke raffen und der Hals ist etwas geschützter.


Alles in allem ein vielseitiger Schnitt, der auch gut als Basisschnitt für Pullis und Varianten zu nutzen ist.
Uns gefällt er.

Schaut auch mal bei der Erbsenprinzessin vorbei bei Facebook und im Blog.